Recapsammlung

19. März 2015  |  Veröffentlicht von  |  2 Kommentare

Tijen Onaran über ihren Workshop bei dem Communication Day 2015

9. März 2015  |  Veröffentlicht von  |  2 Kommentare

In loser Reihenfolge stellen wir die Speaker der CAMPIXX:Week 2015 vor.

1. Wie heisst Du, was machst Du?Tijen_Onaran

Ich bin Tijen Onaran und Pressesprecherin des Händlerbundes, einem Onlinehandels-Verband mit über 40.000 Onlinepräsenzen.

 

2. Welchen Workshop hältst Du bei der CAMPIXX:Week ?

Networking – jeder Kontakt zählt?!

 

3. Wie würden Sie den Vortrag oder Workshop beschreiben?

Was passiert eigentlich nach dem ich einen neuen beruflichen Kontakt kennengelernt habe? Wie kann ich diesen Kontakt nutzen und dabei auch gleichzeitig echten Mehrwert für den anderen bringen? Und welche „Do´s and Dont´s“ gibt es beim Networking? All diese Fragen und noch weitere werden in dem Vortrag behandelt und zudem aufgezeigt, welche Networking-Formate hilfreich sind.

 

4. Aus welchem Blickwinkel wirst du das Thema beleuchten?

Eine Mischung aus Unternehmens- und Verbandsarbeit mit politischer Prägung.

 

5. Für welche Teilnehmer ist der Besuch deines Vortrages oder Workshops besonders geeignet und wer sollte sich lieber woanders rein setzen?

Für alle Teilnehmer, die an Beispielen aus der Praxis und konkreten Handlungsempfehlungen interessiert sind. Teilnehmer, die einen wissenschaftlichen Ausflug in die Welt der Soziologie erwarten, sind woanders besser aufgehoben :).

Sebastian Blum über seinen Vortrag auf der SEO Campixx bei der CAMPIXX:Week 2015

9. März 2015  |  Veröffentlicht von  |  Schreibe einen Kommentar

In loser Reihenfolge stellen wir die Speaker der CAMPIXX:Week 2015 vor.

Wer bist Du und was machst Du?

Servus, mein Name ist Sebastian Blum und arbeite primär als Lead-Developer und Software-Architekt. Dadurch komme ich mit technischem SEO, SEA und Conversion Optimierung in Berührung.

Wie ist der Titel Deines Vortrages oder Workshops?

WordPress Professional

Wie würdest Du den Vortrag oder Workshop beschreiben?

Wir betreiben seit einigen Jahren eine Multisite-Installation und nutzen diese für eine Vielzahl von (SEO-)Projekten und Kunden. Durch das Hosting auf einem eigenen Servern nur für WordPress läuft unser System stabil, sicher und deutlich schneller als beim Shared Hoster. WordPress muss hier schon einmal zu Spitzenzeiten 50.000 Besucher täglich aushalten. Weitere Inhalte des Vortrags sind kleine WordPress-Plugins, um sich unnötige Arbeit zu sparen oder bestimmte Funktionen zu realisieren.

Aus welchem Blickwinkel wirst Du das Thema beleuchten?

Das Thema wird wie letztes Jahr neutral vorgestellt und ist sowohl für Agenturen, Inhouse, Selbständige als auch Unternehmer interessant.

Für welche Teilnehmer ist der Besuch Deines Vortrages oder Workshops besonders geeignet und wer sollte sich lieber woanders rein setzen?

Jemand, der schon mit WordPress umgeht findet hier bestimmt interessante Ideen zum selber umsetzen. Auch ohne Programmierkenntnisse kann man dem Inhalt leicht folgen. Wem aber HTML schon ein Fremdwort ist, sollte den Vortrag vielleicht doch eher meiden.

Sonja Schiller über ihren Workshop am Neuromarketing Day bei der CAMPIXX:Week 2015

4. März 2015  |  Veröffentlicht von  |  Schreibe einen Kommentar

In loser Reihenfolge stellen wir die Speaker der CAMPIXX:Week 2015 vor.

Wer bist Du und was machst Du?sonja-schiller-charismo-marketing

Mein Name ist Sonja Schiller. Ich bin 38 Jahre alt, selbständige Beraterin (Charismo Marketing) und lebe im wunderschönen Hamburg. Meine Spezialgebiet ist hirnfreundliches eMarketing. Ich helfe Websitebetreibern, Conversionhürden auf ihren Webseiten aufzudecken. Wesentlicher Maßstab dabei ist für mich, wie gut (oder schlecht) unser Gehirn mit den Botschaften und der Usability zurechtkommt. Gerade in Bestellprozessen und auf AdWords-Landingpages sind Nutzer oft orientierungslos und irritiert. Ich enttarne und lokalisiere genau diese Hürden. Das belege ich am liebsten mit Eyetracking-Analysen. Denn Kunden vertrauen Beweisen mehr als Behauptungen. Ich erkläre dann, warum unser Gehirn an der jeweiligen Stelle ausgebremst wird. Mit klaren Handlungsempfehlungen gebe ich meinen Auftraggebern eine praktische Anleitung zum Lösen der Bremsen und zum Abbau der Conversion-Hürden. Hirnfreundliche Webseiten sind nachhaltige Conversion-Booster. Kunden lieben sie und Google auch.

Wie ist der Titel Deines Vortrages oder Workshops?

PRAKTISCHE NEUROMARKETING-TIPPS FÜR DEN ADWORDS-ALLTAG

Wie würdest Du den Vortrag oder Workshop beschreiben?

Die Teilnehmer meiner Session lernen AdWords-Funktionen auf unterhaltsame Weise aus Sicht ihrer Neuromarketing-Rolle kennen.

Wer dabei sein will, darf sich u.a. auf Tempo-Beschleuniger, Empathen, Vertrauensverstärker, Extrovertierte, Stalker und weitere „Hirnfreunde“ aus der AdWords-Welt freuen.

Aus welchem Blickwinkel wirst Du das Thema beleuchten?

Ich betrachte die Dinge am liebsten aus Sicht des Gehirns. Denn Entscheidungen werden im Gehirn getroffen. Was aber keineswegs bedeutet, dass Entscheidungen rational seien… Unser Gehirn geht nach gewissen Mustern vor, um „richtige“ Entscheidungen treffen zu können. Und genau die schauen wir uns genauer an. Und zwar mit einer gesunden Prise Humor. Wohlfühlen ist nämlich ein ganz wichtiger Hebel.

Für welche Teilnehmer ist der Besuch Deines Vortrages oder Workshops besonders geeignet und wer sollte sich lieber woanders rein setzen?

Ich freue mich auf interessierte AdWords-Neulinge und auch AdWords-Kenner, die offen dafür sind, Suchmaschinen-Marketing auch mal aus Sicht des Kundenhirns zu betrachten. Wer eine klassische 0815 AdWords-Schulung mit Zahlen und Tabellen erwartet, wird bei mir sicher irritiert den Kopf schütteln 😉

 

 

 

Ben Küstner über Penguin 3.0 AB-Test

24. Februar 2015  |  Veröffentlicht von  |  Schreibe einen Kommentar

ben-kuestner1.) Wie heisst Du, was machst Du?

Ich heiße Ben Küstner. Ich bin hauptberuflich SEO, verdiene mein Geld mit eigenen Projekten und hebe auf meiner Seite http://penaltycheck.de Google Penaltys auf. Darüber hinaus habe ich vor kurzem einen Burgerladen in meiner Heimatstadt Gelsenkirchen geöffnet.

2.) Welchen Workshop hältst Du bei der CAMPIXX:Week ?

Penguin 3.0 AB-Test

3.) Wie würdest Du den Vortrag oder Workshop beschreiben?

Ich habe den Titel von „skalierbares Linkbuilding 2015″ in Penguin 3.0 AB-Test umbenannt. Warum? Weil sich eigentlich nichts geändert hat! Bei meinen aktuellen Projekten zeigt sich erneut, dass Backlinks und Ankertexte auch in 2015 der wichtigste Ranking-Faktor sind! Ich finde, dass sich viele SEO’s zu stark von Google’s PR Maschinerie und der Angst vor Penguin, Panda & Co. leiten lassen. Anstatt sich auf eigene Tests & Erkenntnisse zu verlassen. Um speziell den Penguin-Algorithmus etwas zu entmystifizieren habe ich meine eigenen Tests gemacht. Die bisherigen Ergebnisse meiner Tests und ein paar weitere laufende Penguin 3.0 AB-Tests werde ich in meinem Vortrag zeigen.

4.) Aus welchem Blickwinkel wirst Du das Thema beleuchten?

Aus meinem eigenen Blickwinkel!

5.) Für welche Teilnehmer ist der Besuch Deines Vortrages oder Workshops besonders geeignet und wer sollte sich lieber woanders rein setzen?

Mein Workshop richtet sich an selbständig denkende Unternehmer und selbständig rankende SEO’s! Ich werde meine Tests komplett offen legen. So dass sich jeder seine eigene Meinung bilden kann. Ob meine Rückschlüsse die Richtigen sind, können wir gerne diskutieren. Eine Anleitung wie man Links aufbaut oder wie man erfolgreiches Content Marketing durchführt, werde ich nicht geben. Dafür gibt es bessere Workshops auf der Campixx 2015, die ich mir selber anschauen werde :-)

 

CAMPIXX:Week Morning Special: 5 Tage Aktive Meditation

16. Februar 2015  |  Veröffentlicht von  |  Schreibe einen Kommentar

Starte bewusst in den Tag mit einer aktiven Meditation – für mehr Achtsamkeit, mentale und körperliche Fitness

Wann: Jeden Morgen von Montag-Freitag, 7h-8h

Wo: Vor Ort im Hotel, Raum folgt

Was: Eine Stunde mit voller Power und Energie und gleichzeitig innerer Ruhe und Gelassenheit – nur für dich. Dazu jede Menge praktische Tipps von der erfahrenen Meditationsleiterin Hanna Tempelhagen

Sonstiges: Anmeldung erwünscht (wegen Raumgröße und Matten) aber nicht nötig; Anleitung jeweils um 6h45; leichte und bequeme Sportkleidung erforderlich; Matten und Decken vorhanden

 

Was sind „Aktive“ Meditationen und was bewirken sie:

Anders als das, was die meisten von uns mit Meditation verbinden (nämlich Sitzen im Schneidersitz und „Ohmmm“), wird bei einer Aktiven Meditation der Körper durch Atmung, Bewegung und Stimme für uns „Daueraktivisten“ so auf „Touren“ gebracht, dass der Kopf alle Alltagsthemen loswerden kann. Es folgt eine Stillephase, in der Körper und Geist zur Ruhe kommen und so etwas wie Meditation überhaupt möglich wird. Es gibt verschiedene Formen der Aktiven Meditation. Während der Camp!xx Week hast du die Chance, eine Auswahl, wie z.B. die Dynamische Meditation, kennenzulernen und auszuprobieren.

Meditation hat nachweislich positive Auswirkungen auf Körper und Geist. Sie führt bei regelmäßiger Praxis zu mehr positiver Lebensenergie, Gelassenheit und Ausgeglichenheit. Stress und Anspannungen werden abgebaut, Selbstwahrnehmung, Achtsamkeit und Lebensfreude gefördert. Hier kannst du die Ergebnisse einer Studie zur Dynamischen Meditation: http://oshomeditationstudio.com/osho-dynamic-meditation-research-study/ nachlesen.

Na, bist Du dabei oder brauchst du noch einen Anstoß? Soviel sei vorab verraten: Für alle Teilnehmer/ innen gibt es eine besondere Überraschung! Hier ein kleiner Vorgeschmack, was dich in den 5 Tagen jeden Morgen erwarten wird. Ich freue mich auf Euch und eine tolle gemeinsame Zeit auf der CAMPIXX:Week. Eure Hanna

 

Was genau erwartet Dich beim CAMP!XX:Week Morning Spezial

Um dir eine bessere Vorstellung zu geben, was genau dich während der CAMPIXX:Week jeden Morgen erwartet, wird nachfolgend die Dynamische Meditation vorgestellt:

Die Dynamische Meditation hat 5 Phasen und dauert 60 Min.

  1. Phase: 10 Minuten Atmen

Du atmest schnell und chaotisch durch die Nase so tief in die Lungen, wie es dir möglich ist. Dabei wechselst du immer wieder den Rhythmus. Deine natürlichen Körperbewegungen unterstützen Dich beim Atmen. Gib alles, was Du hast. Die Augen sind dabei geschlossen.

Durch das Atmen gelangt sehr viel Sauerstoff in Deinen Körper und Du spürst diese Energie, die sich aufbaut.

    1. Phase: 10 Minuten ExplosionPhase2

 

Nachdem Du Deinen Körper in der ersten Phase mit Energie geladen hast, kannst Du diese nun entladen. Du hast ganze 10 Minuten, um alles auszudrücken, was Du gerade in dem Moment spürst: Schreien, Lachen, Kick-Boxen, Springen… Was immer Du gerade spürst – lass es los. Achtung: Dein Kopf mag Dir sagen: „Das tut man nicht, dass macht man nicht.“ Höre nicht auf deinen Kopf und Du wirst sehen, das tut so gut!

 

  1. Phase: 10 Minuten SpringenPhase3

Nun zentrierst Du Deine Energie wieder, indem Du mit erhobenen Armen auf der Stelle springst. Du landest mit den Füßen auf dem Boden und rufst das Mantra „Hu“, Hu“ tief aus Deinem Bauch heraus. Du verausgabst Dich ganz und hörst nicht auf, bis Du ein „Stopp“ hörst.

 

 

 

  1. Phase: 15 Minuten StoppPhase4

Mit dem „Stopp“ stoppt alles in Dir und um Dich herum. Wie eine Statue, die sich nicht bewegt, bleibst Du stehen – in welcher Position auch immer. Bewege Dich nicht, auch wenn Du den Wunsch verspürst, die Arme oder Hände zu senken. Beobachte Dich, deinen Herzschlag, Deinen Atmen, Deine Gedanken. Beobachte Dich, ohne zu bewerten.

 

 

 

  1. Phase: 15 Minuten Feiere den Tag

Nach 15 Minuten Stille kommt langsam die Musik wieder zurück. Bewege Deinen Körper wie es ihm gefällt und feiere den Tag, das Erlebte.

Über die Meditationsleiterin Hanna Tempelhagen

Ich bin Dipl.-Kauffrau und arbeite seit 5 Jahren im Online Marketing und E-CoHannammerce, sowohl angestellt als auch als freie Beraterin. Viel unterwegs, fordernde Kunden und Chefs, ständig „on“ – dabei kann man schon mal die Ruhe und Balance verlieren und Abschalten fällt schwer.

Auf der Suche nach etwas, was mir Ruhe gibt, Ausgleich bringt sowie Stress abbaut, habe ich die (Aktive) Meditation für mich entdeckt und eine Ausbildung als Meditationsleiterin gemacht. Seit dem bin ich viel ausgeglichener, positiver und reagiere gelassener in hektischen Situationen. Seit fast 3 Jahren meditiere ich regelmäßig und leite Meditationen (Aktive + ruhige Formen) in Berlin Kreuzberg an. http://oshomeditationstudio.com

Fotos: Osho Meditation Studio Berlin

Jo Cognito über seinen Workshop bei dem Media Day 2015

10. Februar 2015  |  Veröffentlicht von  |  Schreibe einen Kommentar

In loser Reihenfolge stellen wir die Speaker der CAMPIXX:Week 2015 vor.

1. Wie heisst Du, was machst Du?jo cognito

Achim Kredelbach aka JoCognito. Ich berate und administriere Videoproduzenten im Bereich YouTube, Hard,- und Software.

Aktiver YouTuber seit 2007 und Social Media affin. Langjährige praktische Erfahrung im Bereich Audio, SEO, Editing (Zertifizierter Cutter), Dozent für Digital Film, Produzent und Regisseur.

 

2. Welchen Workshop hältst Du bei der CAMPIXX:Week ?

YouTube Netzwerke und der Fluss des Geldes.

 

3. Wie würdest Du den Vortrag oder Workshop beschreiben?

Ein Abriss über die Geschichte und den Nutzen von YouTube Netzwerken. Die Möglichkeit mit YouTube Geld zu verdienen und seine Marke zu stärken.

 

4. Aus welchem Blickwinkel wirst Du das Theme beleuchten?

Da der Blickwinkel immer von der Perspektive abhängt, beleuchte ich dieses Thema aus meinem Blickwinkel.

 

5. Für welche Teilnehmer ist der Besuch Deines Vortrages oder Workshops besonders geeignet und wer sollte sich lieber woanders rein setzen?

Besonders geeignet für Leute die sich einen Überblick verschaffen wollen und Insiderwissen und jede Menge praktische Erfahrung vermittelt bekommen wollen. Weniger geeignet für Leute, die ebenso lange auf YouTube unterwegs sind wie ich, oder solche, die eine Kontroverse scheuen.

Moritz Bauer über seinen Vortrag am Inbound Marketing Day bei der CAMPIXX:Week 2015

9. Februar 2015  |  Veröffentlicht von  |  Schreibe einen Kommentar

In loser Reihenfolge stellen wir die Speaker der CAMPIXX:Week 2015 vor.

Wer bist Du und was machst Du?moritz_bauer

Ich heiße Moritz Bauer und betreibe die Webseite www.selbstbewusstsein-staerken.net

Dort vertreibe ich die von mir erstellten digitalen Info-Produkte zum Thema Persönlichkeitsentwicklung / Selbstbewusstsein.

Ich bin eine One-Man-Show und habe keine Mitarbeiter, kein Büro, keine Meetings, kein gar nix… Dafür aber die totale Freiheit, von überall aus zu arbeiten, wann ich will und wo ich will.

Ich konnte mit diesem kleinen „Hobby-Projekt“ letztes Jahr 6-stellige Umsätze generieren – bei einem geschätzten Mindestaufwand von 4 Arbeitsstunden pro Woche – während ich ein gutes halbes Jahr dabei durch die Gegend reiste (Florida/Thailand/Singapur/Barcelona…)

Wie genau ich das geschafft habe, werde ich in meinem Vortrag verraten…

Wie ist der Titel Deines Vortrages oder Workshops?

Wie du zum hochbezahlten Experten in deiner Nische wirst – dank E-Mail Marketing

Wie würdest Du den Vortrag oder Workshop beschreiben?

In meinem Vortrag beschreibe ich die Prozesse und Methoden, die es mir erlauben:

– als Experte in meinem Gebiet wahrgenommen zu werden, obwohl ich keinerlei Abschlüsse oder Zertifikate in dieser Richtung habe
– von überall aus zu arbeiten, wann ich will und wo ich will
– und das bei einem Minimaleinsatz von 4 Arbeitsstunden pro Woche
– PLUS: 5 Direktmarketing Tipps, die jeder kennen und in seinem Unternehmen anwenden sollte

Ich werde dabei detailliert auf das Thema E-Mail Marketing und die spezielle Art und Weise, wie ich meine Liste kontaktiere (Stichwort: Infotainment) eingehen.

 Aus welchem Blickwinkel wirst Du das Thema beleuchten?

Aus Unternehmersicht.

Für welche Teilnehmer ist der Besuch Deines Vortrages oder Workshops besonders geeignet und wer sollte sich lieber woanders rein setzen?

Der Beitrag ist für all jene geeignet, die mehr aus ihrem E-Mail Marketing herausholen wollen. Egal ob Agentur, Einzelkämpfer oder E-Commerce Onlineshop. Die Tipps gelten universell und für alle Bereiche.

Wer nicht teilzunehmen braucht: Leute, die denken, E-Mail sei tot und Social Media das neue Allheilmittel… wobei… eigentlich GERADE diese Leute sollten teilnehmen, denn dann kann ich sie vom Gegenteil überzeugen :)

Bastian Wölfle über seinen Workshop bei dem Media Day 2015

9. Februar 2015  |  Veröffentlicht von  |  Schreibe einen Kommentar

In loser Reihenfolge stellen wir die Speaker der CAMPIXX:Week 2015 vor.

1. Wie heisst Du, was machst Du?bastian_woefle

Bastian Wölfle ist Video-Spezialist bei der Multimedia-Softwareschmiede Boinx Software (http://www.boinx.com). Als Podcaster produziert er selbst regelmäßig Videos und richtet Livestreams für Konferenzen und andere Events aus. Wenn bewegte Bilder mal zuviel werden, fotografiert er leidenschaftlich gerne.

 

2. Welchen Workshop hältst Du bei der CAMPIXX:Week ?

Besser und schneller Videos produzieren und Live streamen mit BoinxTV

 

3. Wie würdest Du den Vortrag oder Workshop beschreiben?

„Von 0 auf Produktion in 90 Minuten“.
Aufzeichnungen von bspw. Veranstaltungen, Podcasts, Konzerten, Vorträgen, Konferenzen, etc ziehen in der Regel aufwändige und zeitintensive Postproduktion nach sich. Durch Liveschnitt und Generation von Einblendungen während der Aufzeichnung spart man sich viel Zeit und ist in der Lage dem Zuschauer Aufzeichnungen schneller zur Verfügung zu stellen.
Des weiteren kann das Live generierte Video auch direkt als Livestream ins Internet übertragen werden, inklusive optische ansprechender Grafiken, Bauchbinden, etc.

 

4. Aus welchem Blickwinkel wirst Du das Theme beleuchten?

Der Workshop wird sich mit dem Erstellen eines Sendetemplates in BoinxTV beschäftigen sowie anschließendem Streaming ins Internet. Dabei soll jedoch immer auf Fragen der Teilnehmer eingegangen werden.

 

5. Für welche Teilnehmer ist der Besuch Deines Vortrages oder Workshops besonders geeignet und wer sollte sich lieber woanders rein setzen?

Jeder (potentielle) Mac Anwender, der schneller und einfacher Videos produzieren möchte kann noch etwas neue lernen. Wer jedoch eine Mac Allergie hat oder auf keinen Fall von alten Prostproduktionsworkflows loslassen will ist sicherlich woanders besser aufgehoben.

Marcus Tober über seinen Vortrag auf der SEO Campixx bei der CAMPIXX:Week 2015

20. Januar 2015  |  Veröffentlicht von  |  Schreibe einen Kommentar

In loser Reihenfolge stellen wir die Speaker der CAMPIXX:Week 2015 vor.

Wer bist Du und was machst Du?Marcus Tober_300dpi

Marcus Tober ist nicht nur als Gründer und treibende Kraft von Searchmetrics über einschlägige SEO Kreise hinaus bekannt, sondern auch als Impulsgeber und Experte auf vielen internationalen Bühnen: Der „Big Data und Statistik-Freak“ (Tober über Tober) ist bei Kongressen,
Symposien und Think Tanks weltweit ein gefragter Gast und Keynote Speaker.

Als Marcus Tober anfing Analysesoftware zu entwickeln herrschte eine Goldgräberstimmung in der SEO-Szene; mit nur wenigen Pionieren und noch weniger Regeln. Um seine Arbeit hier auf eine neue Qualitätsstufe zu heben, entwarf Marcus Tober mehrere Tools, mit denen er diverse SEO Projekte in eine dynamische, ständig aktualisierte Datenbank überführte. Durch diesen innovativen Ansatz und sein gutes Gespür für Details wurde Marcus Tober schnell eine zentrale Figur der SEO Szene – und sein 2005 gegründetes Unternehmen wurde schnell zum Marktführer für SEO Analysesoftware.

Als Entrepreneur gründete Marcus Tober neben Searchmetrics mit der Ecards and More GmbH zusätzlich eines der größten Online-Grußkarten-Unternehmen, mit bis zu 180.000 unique visitors pro Tag und bis zu 30 Millionen Page Impressions. Als eines der erfolgreichsten Unternehmen in diesem Markt, übernahm Rocket Internet das Unternehmen im Jahr 2008 mehrheitlich. Einer der Erfolgsgründe: auf hochwertigen Daten basierende, umfassende analytische Suchmaschinenoptimierung und ein herausragendes Produkt. Als Gründer und CTO von Searchmetrics sorgt Marcus Tober dafür, diesen Anspruch im Unternehmen aktiv umzusetzen und in Markt antreibende, innovative Lösungen umzuwandeln – für sein eigenes Unternehmen sowie vor allem für die vielen Kunden weltweit, die Searchmetrics jeden Tag erfolgreich einsetzen.

„Ich war noch nie ein ‚Me-too-Typ’. Ich gebe neuer Technologie immer eine Chance, auch wenn es noch knirscht. Mein Ziel mit Searchmetrics ist – ganz einfach – in allen Bereichen absolut herausragend zu sein: In der Software, im Team, in der Motivation – und in unserer Einstellung.“

Wie ist der Titel Deines Vortrages oder Workshops?

Entitäten & user-zentrierte Topics
Die Zukunft der Suche

Wie würdest Du den Vortrag oder Workshop beschreiben?

Die Jahre 2013 und 2014 waren voll von Veränderungen und Anpassungen des Google-Algorithmus, vor allem hinsichtlich User-Verhalten und Content-Relevanz. Die meisten dieser Änderungen waren Qualitäts-Updates – und mit etwa Hummingbird und Panda 4 hat Google erneut bewiesen, dass die “Future of Search” nicht auf simplem Linkbuilding oder darauf basiert, einzelne Landingpages auf individuelle Keywords zu optimieren.

Suchmaschinen haben sich stark weiterentwickelt und ein neues Level erreicht in ihrer Fähigkeit, sowohl Webseiten und Inhalte als auch Suchanfragen zu bewerten und zu kategorisieren. Qualitativer Content – sprich: Inhalte, die relevant und nützlich für den User ist – leitet sich, wie natürliche Sprache als dessen Ursprung aus Konzepten, Entitäten und Topics/Themen ab – und nicht aus einzelnen Keywords.

In dieser Session werde ich die Evolution der Suche an aktuellen und historischen Daten thematisieren. Diese Analyse ist einzigartig und basiert auf der immensen historischen Searchmetrics Datenbank. Mit vielen, auch internationalen Untersuchungen aus den letzten Jahren werden Teilnehmer wertvolle Informationen darüber mitnehmen, was „state-of-the-art“ in der Suche ist und was nicht.

Aus welchem Blickwinkel wirst Du das Thema beleuchten?

Searchmetrics ist ja ein für seine Datenvielfalt und vor allem für die enorme Datentiefe bekannt – und auch ich war ja schon immer ein Big-Data- und Statistik-Typ. Entwicklungen lassen sich einfach sehr gut analysieren, wenn man sie in einen historischen Zusammenhang stellt, Daten über einen längeren Zeitraum beobachtet und darüber hinaus eine möglichst große, repräsentative Datenmenge betrachtet. So werden wir uns auch diesem komplexen Thema primär von einem datengetriebenen Ansatz her nähern, dabei aber andere Sichtweisen natürlich miteinbeziehen, um schließlich fundierte Aussagen über aktuelle und auch zukünftige Entwicklungen rund um Search, Suchmaschinen und Content Marketing treffen zu können.

Für welche Teilnehmer ist der Besuch Deines Vortrages oder Workshops besonders geeignet und wer sollte sich lieber woanders rein setzen?

Für alle Besucher die am Puls der Suchmaschinen-Entwicklung und des Content Marketings bleiben wollen – ebenso für jene, die anhand neuester Daten von Searchmetrics Einblicke in umfangreiche Studien und Analysen zum Thema gewinnen wollen.